Schlagwort-Archive: Eskrima

Eskrima Lehrgang im TVC Dojo

Am Sonntag den 21.10.2018 wurde im TVC Dojo ein weiterer Eskrima Lehrgang abgehalten.

Thema des Lehrgangs waren Messer Abwehr und waffenlose Techniken. Näher gebracht wurden diese durch die Trainer Horst Eckert (5.Dan) und Martin Roth (1.Dan). Aufgeteilt in zwei Gruppen, konnten sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene ihr Wissen erweitern.

Die nächsten Eskrima Lehrgänge finden statt am 01.12.2018 und 26.01.2019.

Rückblick Sommer-Special: Eskrima Wettkampftraining

Nach dem Einstieg ins Sommertraining mit Marcels Einheit zum Thema „SV-Situationen in Kneipe und Restaurant“, gab es am 22.August das nächste Highlight.

In einem Eskrima Wettkampftraining mit externem Trainer konnten die Anwesenden die Grundtechniken des Eskrima Wettkampfes erlernen und im Anschluss selber „in den Ring steigen“. Jeder der Interesse hatte, konnte in Rüstung mit Einzelstock  eine Eskrima Wettkamperfahrung machen. Gekämpft wurde mit Ringrichter in Rundenlängen von 3 Minuten.

Eskrima | Mai-Highlight in der Eskrimagruppe des TVC

Mai-Highlight in der Eskrimagruppe des TVC

Vom 5. – 11. Mai durfte der Präsident der  deutschen Doce Pares Eskrima-Organisation Dr. Hans-Ulrich Markmann den Chefausbilder des Doce Pares World Headquarters in Cebu City, Phillipinen, Percival Pableo, 10. Dan, in Deutschland begrüßen. „ Master Val“ befindet sich derzeit auf einer dreimonatigen Europatour und kam aus Budapest zu uns.  Eine Woche lang hatten wir das geballte Wissen eines mehrfachen Weltmeisters im Vollkontaktstockkampf und Formen zu unserer Verfügung. Da wir das Jahr über quasi in der „Eskrimadiaspora“ Deutschland leben, ist eine jährliche Erdung und Standortbestimmung durch Großmeister aus dem Eskrimamutterland wichtig für uns.

Um einen möglichst breiten Benefit für alle Kampfsportarten des TVC zu erreichen, lud Master Karl-Martin Roth, 1. Dan und Leiter der Eskrimagruppe des TVC, Grandmaster Val

am Mittwoch, den 9. Mai zu einem kampfsportübergreifenden Training in das heimische Dojo am Schnarrenberg ein. 23 TVCler nutzten die Gelegenheit, um einen Abend lang ihr Wissen über Stock- und Messertechniken, aber auch im Bodenkampf zu vervollständigen.

Am Wochenende war dann der zweitägige Großlehrgang in Brackenheim geplant. Bei schönstem Maiwetter beteiligten sich über 40 Kampfsportler aus nah und fern an dieser Veranstaltung. So wurden wir am Samstag in die Grundformen des Amarra eingeführt, bestimmten Stockschlagfolgen, die wichtige Grundlagen für den Eskrimawettkampf bilden. Diese wurden dann individuell mit Partner verfeinert und ausgefeilt. Danach wurden diese Techniken auf den Messerkampf übertragen und ergänzt durch Serratodo locks aus dem Espada y daga, speziellen Hebelkombinationen mit Stock und Messer.

Am Sonntag wurde durch das Tapi Tapi die Koordination zwischen Armen und Beinen erarbeitet und ergänzt durch die „klebenden Hände“, der Möglichkeit durch Dauerkontakt mit dem Gegner das Antiziperen von Kontertechniken zu erfühlen. Am Ende standen dann erste Erfahrungen mit dem Freistilsparring in voller Wettkampfausrüstung. Wir mussten feststellen, dass es gar nicht so einfach ist, bei durch den Helm eingeschränktem Gesichtsfeld und durch Arm- und Beinschützern gehandicapten Bewegungsfeld den Überblick über das Wettkampfgeschehen zu behalten.

Es war ein Schweiß treibendes Wochenende mit einem stets gut gelaunten, sympathischen Großmeister. Nachmittags traten lauter erschöpfte, aber hochzufriedene Sportskameraden die teilweise weite Heimreise bis nach Österreich oder Liechtenstein an. Am Montag konnte dann Karl-Martin Roth in Frankfurt einen zwischenzeitlich zum guten Freund gewordenen Perzival Pableo zur Weiterreise nach Athen verabschieden.

Neugierig geworden? Unsere Eskrimatrainingszeit ist wöchentlich am Montag von 18.30 -20.00 Uhr im Dojo des TVC.

Kontaktaufnahme: Karl-Martin Roth, tel. 8790624

Bild 1: von links nach rechts Präsident Hans-Ulrich Markmann, Großmeister Percival Pableo, Eskrimachef des TVC Karl-Martin Roth
Bild 2: Eskrimagruppe des TVC

Bild 3-5: Impressionen

 

 

HUM